Liebhaberobjekt mit Seeanstoss am Thunersee

Oberhofen am Thunersee

Komplettes Verkaufsdossier auf Anfrage

Überblick

Icon: Objektart
Objektart
Seehaus
Icon: Adresse
Adresse
Schoren 11
3653 Oberhofen am Thunersee
Icon: Wohnfläche
Wohnfläche
346
Icon: Nutzfläche
Nutzfläche
393
Icon: Baujahr
Baujahr
1863
Icon: Verfügbarkeit
Verfügbarkeit
nach Vereinbarung
Icon: Verkaufsrichtpreis
Verkaufsrichtpreis
CHF 3’400’000
Icon: Letzte Renovation
Letzte Renovation
1993
Icon: Grundstückfläche
Grundstückfläche
1161

Das Turmhaus

Komplettes Verkaufsdossier auf Anfrage

In Sichtdistanz zum Schloss Oberhofen und dem umliegenden Dorfzentrum steht das historisch wertvolle «Turmhaus». Einst als kleines Krankenhaus erbaut, praktizierten bis 2015 Ärzte im Innern der Liegenschaft.

Das Haus wurde 1863 in einem eher ortsuntypischen, toskanischen Landhausstil erbaut und gilt heute als eine der markantesten und attraktivsten Seeliegenschaften am ganzen Thunersee.

1993 wurde das Haus letztmals umfassend saniert. Heute beherbergt die Liegenschaft eine spärlich ausgerüstete Wohneinheit im Erdgeschoss (Hochparterre) und eine Maisonette-Wohnung im Ober- und Dachgeschoss.

Die dazwischenliegende Parzelle Nr. 1620 befindet sich weiterhin im Eigentum der Gemeinde und dient als öffentlicher Parkplatz und Zugang zum See. Zu verkaufen sind die beiden Parzellen Nr. 250 und 1621.

Historischer Hintergrund

Nachdem sich die Pourtalès, eine wohlhabende Grafenfamilie, ursprünglich aus Frankreich, im Schloss Oberhofen niederliessen, bildeten sie fortan einen wichtigen Teil der Gemeinde.

Die humanitäre und grosszügige Handlungsweise der Gräfin Anna von Pourtalès führte dazu, dass sie im Jahre 1862/63 das «Turmhaus» als kleines Krankenhaus erstellen liess.


Die Grafenfamilie war von nun an dafür besorgt, dass die armen und bedürftigen Menschen der Gemeinde im Pourtalès-Spital unentgeltlich ärztlich behandelt wurden. Acht bis zehn Kranke konnten so gleichzeitig versorgt und gepflegt werden.


Nach dem Tod von Gräfin Anna erbte deren Tochter, Gräfin Helene von Pourtalès, spätere Harrach, die Besitztümer, inklusive dem «Turmhaus». Helene schenkte 1919 das Pourtalès-Spital und den ganzen dazugehörigen Grundbesitz der Gemeinde Oberhofen.


In der heute noch gültigen Schenkungsurkunde ist im Wesentlichen festgehalten, dass auf der Liegenschaft weder Hotels noch Wirtschaften, noch lärmende oder übelriechende Gewerbe irgend einer Art erstellt oder betrieben werden dürfen.


Textpassagen aus: Das Turmhaus in Oberhofen am Thunersee, von Wolfgang R. Hauzenberger, Architekt und Raumgestalter Oberhofen.

Baulicher Zustand

Erbaut wurde das «Turmhaus» 1862/63. Seit das Gebäude in den Besitz der Gemeinde überging wurde es 1965 erstmals saniert. Dabei wurden vor allem die Innenräume und Teile der Installationen erneuert. An der Aussenhaut wurden nur zwingend notwendige Reparaturen ausgeführt.

Umfassend saniert wurde die Liegenschaft letztmals 1993. Unter der Aufsicht zweier bekannter Architekten, Gerhard Steiner, Oberhofen, und Heinz Baumann, Hünibach, wurden Investitionen von rund CHF 700'000 getätigt.


In enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege wurden damals Arbeiten im Aussen- und Innenraum durchgeführt.


Heute, rund 30 Jahre nach der letzten umfassenden Sanierung, sind kurz- bis mittelfristig wiederum umfassende Sanierungsarbeiten anstehend. Ein Käufer muss mit erheblichen Mehrkosten zum Kaufpreis rechnen. Grobkostenschätzungen von verschiedenen Experten sind vorhanden.


Textpassagen aus: Das Turmhaus in Oberhofen am Thunersee, von Wolfgang R. Hauzenberger, Architekt und Raumgestalter Oberhofen.

Impressionen

Luftaufnahmen
Garten

Oberhofen am Thunersee

Gemeinde

Es ist nicht verwunderlich, dass Oberhofen am Thunersee 2018 aufgrund einer schweizweiten Leserumfrage der bekannten Zeitschrift „Schweizer Illustrierten“ zum schönsten Dorf der Schweiz gewählt wurde:

Am rechten Thunerseeufer gelegen, bettet sich Oberhofen in die wunderschöne Bergwelt der Schweizer Alpen ein. Das Dorf an milder und sonniger Lage grenzt westlich an Hilterfingen, östlich an Gunten und im Norden an Heiligenschwendi.


Die Infrastruktur für den täglichen Bedarf (Einkauf, Post, Bank, Arzt) ist ausgezeichnet und das Freizeitangebot nicht gerade alltäglich: Oberhofen bietet ein Hallen-/ Seebad mit Fitnesscenter, Tennisplätzen und Minigolfanlage, das Schloss mit der öffentlichen Gartenanlage, Museen, Anlagen und Vereine für diverse Wassersportarten und vieles mehr.


Die malerische Seepromenade lädt zum Verweilen ein und bietet zahlreiche Gelegenheiten, sich bei einem guten Glas «Oberhofner» aus eigenem Rebberg zu entspannen.


Der öffentliche Verkehr mit den STI-Buslinien Nrn. 21 und 25 ist gut ausgebaut und ermöglicht Ihnen, den Thuner Hauptbahnhof in rund einer Viertelstunde zu erreichen. Oder warum nicht mit dem Schiff nach Thun an den Bahnhof gelangen, wenn Sie einmal etwas mehr Zeit zur Verfügung haben?



Lagebeschrieb

Das «Turmhaus» liegt im Herzen des Dorfes, in Sichtnähe des Schlosses Oberhofen. Einkaufsmöglichkeiten, diverse Restaurants, Bushaltestelle und Schifflände sind allesamt bequem zu Fuss erreichbar.


Das Haus sowie die längliche Parzelle grenzt südlich direkt an den Thunersee und nördlich an die Kantonsstrasse von Oberhofen.

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Gerne erteilt Ihnen Andrea Wyler weitere Auskünfte in einem persönlichen Gespräch.

Öffnungszeiten
Montag - Freitag
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr
Lageplan
Instagram